Nicht nur Kühe und Hühner leben bei uns. Auch auf dem Acker haben wir das ganze Jahr über zu tun.

Roggen & Dinkel

Der Roggen wird von uns gereinigt und in 25 kg-Säcke verpackt. Anschließend bringen wir diese zur Bäckerei Wegener nach Hameln, der davon wiederum Brot + Brötchen für unseren Hofladen sowie andere Naturkostläden in der Umgebung backt.

Das sogenannte Urgetreide - der Dinkel - muss erst noch vom Spelz befreit werden. Diesen Vorgang können wir hier auf dem Hof nicht durchführen, dafür bringen wir den Dinkel zum Entspelzen und dann erst zum Bäcker zum weiterverarbeiten.

Vor dem Backen wird das Bio-Getreide bei der Bäckerei Wegener täglich frisch gemahlen. So bleiben alle wichtigen Inhaltsstoffe optimal erhalten. „Das ist der große Vorteil beim Bio-Brot von Bäckerei Wegener, deshalb kaufen wir auch gern hier unser Brot“, erklärt eine Kundin im Pegestorfer Bio-Hofladen.

Weizen, Erbsen, Bohnen & Triticale

Vom Weizen wird nur eine kleinere Menge als Brotgetreide gereinigt und im Hofladen verkauft. Der größere Teil davon wird an die 600 Legehennen verfüttert. Auch die Erbsen dienen als Futter für das Geflügel. Triticale (Getreidekreuzung zwischen Weizen und Roggen) und Ackerbohnen sind das Kraftfutter für unsere Milchkühe.

Kartoffeln

Wir bauen die Sorten Prinzess und Belana, beides vorwiegend festkochende Sorten, für den Verkauf im Hofladen und die Direktvermarktung an. Wenn beim Sortieren kleine oder beschädigte Kartoffeln aussortiert werden, bekommen auch unsere Kühe diese als zusätzliches Kraftfutter.

                 alt